Schließen

Sie sind hier:

E4 wird Dritter beim Pfingstturnier in Riesenbeck

Die Rückserie war für die E4 durchaus erfolgreich. Als E4 Mannschaft wurde die Truppe von Thomas Ostendorf und Maxi Weber zur Rückserie in eine leistungsstärkere Staffel eingeteilt, in der bis auf ISV 4 nur zweite und dritte E-Junioren Mannschaften vetreten waren. Die Arminen beenden die Rückserie auf einem sehr guten 4. Platz hinter den zweiten Mannschaften von Dreierwalde, Lienen und Riesenbeck. Damit steht man vor allen dritten und vierten Mannschaften der Staffel.

Gekrönt wurden die guten Leistungen noch mit dem 3. Platz beim Pfingstturnier in Riesenbeck. Hier musste der Trainer allerdings auf einige F1 Spieler und einen E3 Spieler zurückgreifen, weil etliche E4 Jungs wegen der Pfingstferien nicht zur Verfügung standen. Die 4 Spieler aus den anderen Mannschaften haben sich aber hervorragend integrieren lassen, da sie sich untereinander bereits kannten. In der Vorrunde gewann man die Spiele gegen Riesenbeck F1 und Riesenbeck E2. Gegen die D-Mädchen der Riesenbecker konnte die Arminen ein Unentschieden herausspielen und so beschloss man die Vorrunde als Gruppenerster.

Pfingstturnier 2018 01

Im Halbfinale musste man sich aber der stark aufspielenden E2-Mannschaft aus Rheine Gellendorf geschlagen geben. Zum Ende gab es also noch das Spiel um Platz 3, wo erneut die F1 aus Riesenbeck auf die E4 wartete. Nach regulärer Spielzeit musste beim Spielstand von 0-0 das Neunmeterschießen dieses Spiel entscheiden. Hier setzen sich nach spannendem Verlauf letzten Endes die E4-Arminen durch. 

 

 

Die E2 der Arminia holte an diesem Tag verdient den Turniersieg. Alles in allem ein toller Tag für die DJK Arminia Ibbenbüren.

Pfingstturnier 2018 02

15. MS-Spiel gegen Pr. Lengerich:

Ganz bittere 0:1-Niederlage

Nach den Osterferien hatten wir mit Preußen Lengerich direkt ein absolutes Spitzenteam zu Gast. Wir wollten uns unbedingt für die unglückliche Hinspielniederlage revanchieren und zugleich unsere Chance im Titelrennen wahren. 

In der ersten Halbzeit merkte man beiden Teams den Respekt voreinander an und weitestgehend neutralisierten sich beide Mannschaften. Auf beiden Seiten gab es eine sehr gute Einschussmöglichkeit zu sehen, sodass der 0:0-Halbzeitstand absolut gerecht war.

In der zweiten Halbzeit waren dann zunächst die Lengericher stärker, wir fanden nicht zu unserem Spiel und konnten zu wenig für Entlastung sorgen. In der 66. Spielminute erzielte Lengerichs Adam die mittlerweile verdiente 1:0-Führung. Wir warfen daraufhin alles nach vorne, waren plötzlich wieder richtig gut im Spiel und hatten zahlreiche (!) Hochkaräter, die wir leider allesamt ungenutzt ließen. Die besten Einschussmöglichkeiten vergab der in der Schlussphase fast nur noch in der Offensive zu findende Abwehrchef Pascal. Sein sehenswerter Freistoß krachte an die Unterkante der Torlatte und bei einer weiteren Gelegenheit in der Nachspielzeit verzog er leider denkbar knapp. So brachten die Lengericher den knappen Vorsprung am Ende über die Zeit und konnten sich über einen glücklichen Auswärtssieg freuen.

Tor: 0:1 Adam (66.)

Kader: Henrik Birkenkamp, Finn Laumeyer, Patrick Winter, Jannes Brune, Pascal Schmiedel, Luca Langelage, Calvin Nowak, Arne Rohlmann, Mathis Breher, Steffen Meyer, Franjo Meyering, Lucius Spilker, Michel Heeke, Friedrich Schwabe, Joscha Lüttel

 

14. MS-Spiel in Lienen (Nachholspiel):

Müheloser 6:0-Sieg

Beim Nachholspiel auf dem neuen Lienener Kunstrasenplatz wurden wir der Favoritenrolle absolut gerecht und zeigten von Anfang bis Ende eine hoch konzentrierte Mannschaftsleistung.

Der Führungstreffer durch Steffen war etwas glücklich, denn es war eigentlich eine verunglückte Flanke, die sich zu einem unhaltbaren Tor entwickelte (6.). Drei Minuten später gab es eine Kopie des Treffers aus dem Mettingen-Spiel zu sehen: Präzise Ecke von Steffen, Pascal steigt am höchsten und nickt per Kopf ein. Wir schnürten die Lienener weiter ein, mussten allerdings bis zur 31. Spielminute warten, ehe Steffen - nach einer schönen Kombination über Michel und Calvin - das 3:0 erzielte. 

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Partie weiter sehr einseitig, Keeper Henrik konnte sich erneut über eine weiße Weste freuen. Calvin (60.), Joker Joscha (65.) nach schönem Diagonalball von Pascal und kluger Ablage von Lutz und Jannes (70.) erzielten die restlichen drei Treffer an diesem Abend. 

Tore: 0:1 Steffen (6., ohne Vorarbeit), 0:2 Pascal (9., Steffen), 0:3 Steffen (31., Calvin), 0:4 Calvin (60., -), 0:5 Joscha (65., Lutz), 0:6 Jannes (70., Lutz)

Kader: Henrik Birkenkamp, Finn Laumeyer, Patrick Winter, Jannes Brune, Pascal Schmiedel, Luca Langelage, Calvin Nowak, Mathis Breher, Steffen Meyer, Lucius Spilker, Michel Heeke, Lutz Wenker, Laurin Brinkmann, Joscha Lüttel

13. MS-Spiel bei Eintr. Mettingen II:

Dürftiger 1:0-Sieg in Mettingen

Bei äußerst widrigen Bedingungen (-6 Grad und Starkwind) taten wir uns gegen die wie im Hinspiel mit Mann und Maus verteidigenden Mettinger sehr schwer und zeigten spielerisch die wohl schwächste Saisonleistung. Das einzige Tor des Tages erzielte Pascal per Kopf nach einer Ecke von Steffen bereits in der 12. Spielminute. Gegen Mitte der ersten Halbzeit erzielte Arne nach Traumvorarbeit von Luca einen weiteren Treffer, den der Schiedsrichter allerdings zu Unrecht wegen einer vermeintlichen Abseitsposition nicht anerkannte. Ansonsten gab es wenige Highlights zu sehen, wir taten zu wenig, um frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. 

In der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie - bei zugegebenermaßen irregulären Witterungsbedingungen - weiter vor sich hin. Die Fehlpassquote war ungewöhnlich hoch, woran allerdings auch der starke Wind seinen Anteil hatte. Mettingen blieb bis zum Schluss im Spiel, war allerdings viel zu harmlos, um ernsthaft für Torgefahr zu sorgen. Gegen Ende der Begegnung war der Schiedsrichter erneut nicht auf unserer Seite, als Arne im Strafraum umgestoßen wurde und der Schiedsrichter uns einen Elfmeter verweigerte. Zu allem Überfluss verletzte sich Arne noch in der Nachspielzeit nach einem Zusammenprall mit einem Mettinger Gegenspieler und musste nach Spielende von einem Krankenwagen abgeholt werden. Diagnose: Gehirnerschütterung. Glücklicherweise hat er sich davon aber mittlerweile wieder gut erholt. 

Tor: 0:1 Pascal (12., Vorarbeit Steffen) 

Kader: Henrik Birkenkamp, Finn Laumeyer, Patrick Winter, Jannes Brune, Pascal Schmiedel, Luca Langelage, Calvin Nowak, Arne Rohlmann, Mathis Breher, Steffen Meyer, Franjo Meyering, Jan Nieters, Laurin Brinkmann, Friedrich Schwabe, Joscha Lüttel

Spannendes Spiel gegen Westerkappeln entscheidet E4 für sich

Ein aufregened Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Westerkappeln bestritten die E4 Arminen mit einem 5-3 Sieg für sich.

Ersatzgeschwächt mussten die Arminen ohne Ersatzspieler auskommen, aber dennoch versuchten sie diesem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Dabei kamen sie ein ums andere Mal vor das gegnerische Tor ohne jedoch Glück im Abschluß zu haben. In der ersten Halbzeit traf man 3 x das Aluminium ohne zählbaren Erfolg. Anders die Westerkappelner, die bei ihren Kontern sehr effektiv nach vorne spielten und mit 2 Fernschüssen eine 2-0 Führung zur Halbzeit erreichten.

Der Trainer der Arminen konnten seinen Jungs in der Halbzeit keinen Vorwurf machen, da seine Spieler die vorher besprochene Taktik sehr gut umsetzten. Allein der Torerfolg fehlte. Ein paar aufmunternde Worte reichten auch aus um den Siegeswillen wieder zu reaktivieren. So traf die E4 dann auch innerhalb von 3 MInuten 2x ins gegnerische Tor und drehte das bereits verloren geglaubte Spiel. Leo Krusemeyer und Janno Ostendorf schossen dann sogar noch die 4-2 Führung heraus. Zum Schluss wurde es noch einmal spannend als die E3 von Westerkappeln noch den Anschlusstreffer zum 4-3 herausschossen. Zu diesem Zeitpunkt war noch 1 Minute zu spielen und die Nerven lagen blank. Das erlösende Tor schoss dann Leo Krusemeyer in der Schlussminte zum finalen Stand von 5-3.

Der Sieg war letzten Endes verdient,, wenn auch hart erkämpft. Die Westerkappelner boten eine kämpferisch ansprechende Partie und waren ein ebenbürtiger Gegner. 

 Torfolge: 0:1 (2.), 0:2 (11.), 1:2 Linus Jedlitzki (26.), 2:2 Linus Jedlitzki (28.), 3:2 Leo Krusemeyer (33.), 4:2 Janno Ostendorf (37.), 4:3 (49.), 5:3 Leo Krusemeyer(50.)

C1 ist vorzeitig Kreismeister

C1 Kreismeister

Durch ein souveränes 4:1 gegen den Tabellenzweiten vom TuS Recke sicherte sich unsere C1 drei Spieltage vor dem Saisonende vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga A. Bereits nach der Hinrunde belegte das Team mit acht Siegen bei einem Unentschieden klar den ersten Platz und ist nun nach weiteren sieben Siegen in der Rückrunde nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Nach dem Kreispokalsieg im November holen sich die Jungs damit bereits den zweiten Titel in der laufenden Saison.

Alle Junior Coaches bestehen Fussball C-Lizenz Prüfung

C Lizenz 2018In der vergangenen Woche stand für die 9 Junior Coaches die Prüfung zur Fussball C-Trainer Lizenz an. Aufbauend auf die Junior Coach Ausbildung in Kooperation mit dem Goethe-Gymnasium im Juni des letzten Jahres absolvierten die Junior COACHES In  den Osterferien den Lehrgang zum Fusball C-Trainer.  Für die Prüfung standen Spieler der E2 und aus der D-Jugend zur Verfügung. Als Prüfer waren Katrin Peters, Klaus Weiling vom Fussballverband angereist  sowie  Lehrgangsleiter Alex Lüggert.  Alle Püflinge waren gut vorbereitet und präentierten ihre vorbereiteten Lehrproben. 

12. MS-Spiel bei der JSG Büren/Piesberg (Nachholspiel): 

Souveräner 4:0-Auswärtssieg

Einen am Ende klaren 4:0 Auswärtssieg konnten wir im Nachholspiel bei der JSG Büren/Piesberg feiern. In der Anfangsphase hielt die Heimmannschaft noch ganz gut mit. Danach übernahmen wir jedoch immer mehr das Zepter und konnten nach Treffern von Arne (28.) und Steffen (39.)  mit einer beruhigenden 2:0-Führung in die Halbzeitpause gehen.

Zwar gab sich der Underdog aus Büren/Piesberg zu keinem Zeitpunkt der Partie auf, konnte jedoch kein einziges Mal im gesamten Spiel ernsthaft für Torgefahr sorgen. Wir behielten stets die Kontrolle und gewannen am Ende auch in der Höhe verdient mit 4:0-Toren. Franjo nach einer flachen Hereingabe von Laurin (48.) und Lutz auf Zuspiel von Steffen (72.) erzielten die restlichen beiden Treffer in dieser Begegnung.

Tore: 0:1 Arne (28., Steffen), 0:2 Steffen (39., Jannes), 0:3 Franjo (48., Laurin), 0:4 Lutz (72., Steffen)

Kader: Henrik Birkenkamp, Finn Laumeyer, Patrick Winter, Jannes Brune, Pascal Schmiedel, Luca Langelage, Calvin Nowak, Arne Rohlmann, Mathis Breher, Steffen Meyer, Franjo Meyering, Lutz Wenker, Jan Nieters, Laurin Brinkmann, Lucius Spilker

11. MS-Spiel gegen Sportfr. Lotte: 

Hochverdienter 6:0-Heimsieg

Einen mühelosen und unerwartet hohen Heimsieg konnten wir gegen die Sportfreunde aus Lotte feiern. Wie bereits im Hinspiel waren wir mindestens eine Klasse besser als der Gegner und hatten insgesamt leichtes Spiel. Nach 9 Minuten eröffnete Jannes den Torreigen. Ein Steilpass von Steffen war eigentlich einen Tick zu lang, doch Lottes Schlussmann konnte den Ball nicht festhalten und Jannes konnte zum 1:0 abstauben. Eine Viertelstunde später wurde Arne im Sechzehnmeterraum unsanft von den Beinen geholt und wir bekamen folgerichtig einen Strafstoß zugesprochen. Steffen trat an und versenkte eiskalt zum 2:0. 

Hatte Lotte in der ersten Halbzeit noch zumindest ansatzweise Gegenwehr gezeigt, so war diese spätestens in der zweiten Halbzeit komplett erloschen. Nach einer Flanke von Friedrich setzte sich Mathis - der kurz zuvor noch eine hundertprozentige Torchance ungenutzt gelassen hatte - beherzt im Zweikampf durch und traf zum 3:0 (51.). 5 Minuten später prallte eine verunglückte Flanke von Lucius an die Latte. Jannes schaltete daraufhin am schnellsten und staubte zum 4:0 ab. Wieder nur vier Minuten später traf Patrick nach einer Freistoßhereingabe von Steffen zum 5:0. Das Spiel blieb die ganze zweite Halbzeit einseitig, von Lotte kam - wie bereits angesprochen - nichts mehr. Für den Schlusspunkt in diesem Spiel sorgte kurz vor Spielende Lutz. Er wollte eigentlich vorher flanken, doch seine Flanke entwickelte sich zu einem Traumtor und schlug im langen Toreck ein (79.). 

Tore: 1:0 Jannes (9., Steffen), 2:0 Steffen (24., Strafstoßtor nach Foul an Arne), 3:0 Mathis (51., Friedrich), 4:0 Jannes (56., Lucius), 5:0 Patrick (60., Steffen), 6:0 Lutz (79., -)

Kader: Henrik Birkenkamp, Finn Laumeyer, Patrick Winter, Jannes Brune, Pascal Schmiedel, Luca Langelage, Calvin Nowak, Arne Rohlmann, Mathis Breher, Steffen Meyer, Franjo Meyering, Lutz Wenker, Lucius Spilker, Friedrich Schwabe, Joscha Lüttel