A1: Viertelfinale im Kreispokal bei Westfalia Hopsten

Arminia steht im Halbfinale

Die heutige Pokalpartie der A-Jugend zwischen Westfalia Hopsten und unserer Arminia stand unter besonderen Vorzeichen. Eine dreistellige und stimmgewaltige Zuschauerzahl hatte den Weg zum Sportplatz gefunden und wurde dort von starkem Wind und Nieselregen in Empfang genommen. Das Flutlicht verlieh der in den vergangenen Jahren stets hitzig geführten Begegnung zusätzlich einen besonderen Reiz. Echte Pokalatmosphäre lag in der Luft!

Wie erwartet gingen die Gastgeber von Beginn an sehr körperbetont ins Spiel. Die Arminia versuchte mit Kombinationsspiel dagegenzuhalten. Schnell wurde jedoch klar, dass dieses auf dem tiefen und holprigen Boden zumindest nicht in jeder Ecke des Spielfeldes möglich sein würde. So entwickelte sich in den ersten 30 Minuten eine eher zerfahrene Partie, in der sich zunächst keiner der beiden Kontrahenten einen entscheidenden Vorteil verschaffen konnte. Allerdings ging die Arminia zielstrebiger nach vorne, während Hopsten auf Fehler der Gäste lauerte. In der 5. und 11. Minute zeigte sich jeweils Bjarne vor dem gegnerischen Tor und nach 15 Minuten unterband der Hopstener Torwart einen Vorstoß von Jeffrey. In der 19. Minute versuchte es die Westfalia zweimal aus der Ferne. Zunächst konnte Finn blocken, ehe der zweite Schuss das Tor doch deutlich verfehlte. Die nächste Chance für die Arminia ergab sich nach einem Freistoß von Bjarne. Dieser chippte den Ball gefühlvoll auf Jan, der den Torwart jedoch nicht überwinden konnte. Direkt im Anschluss versuchte es David. Aber auch sein Schuss, dem Jeffrey noch eine andere Richtung gab, konnte vom Keeper pariert werden.

Nach etwa einer halben Stunde klappte es dann jedoch erstmals mit dem Toreschießen. Finn hatte Jannis steil geschickt. Dieser setzte sich von seinem Gegenspieler ab, zog nach innen und vollendete ins lange Eck. Die Arminen versuchten sofort nachzulegen. In der 32. Minute passte Jannis zum sehr agilen Jan, der aber knapp verzog. Eine Minute später wurde Jan diesmal von Bjarne schön im Strafraum angespielt. Er zögerte nicht mit dem Abschluss, scheiterte jedoch einmal mehr am aufmerksamen Torwart der Westfalia. Dieser verhinderte kurz vor der Pause bei einem Schuss von Fabian wiederholt einen höheren Rückstand. Nachdem auch Bjarne bei einem Kopfball nach einer Ecke kein Erfolg vergönnt war, ging es mit dem knappen Vorsprung in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte setzte der Schiedsrichter mit einer deutlichen Ermahnung und kurz darauf mit einer 5-Minuten-Strafe zwei deutliche Zeichen gegen die teils rüde Gangart der Gastgeber. Das Spiel beruhigte sich daraufhin, verflachte jedoch zeitgleich ein wenig. Chancen ergaben sich nur wenige und wenn, dann zumeist für die Arminia. Das Spiel blieb wegen des überaus engen Spielstandes jedoch spannend. Ein Tor der Gastgeber und der Spielverlauf wäre auf den Kopf gestellt worden. Und eben diese Möglichkeit hatte Hopsten genau einmal. In der 64. Minute vertändelte die Arminia einen Ball. Elia hatte jedoch aufgepasst, war rechtzeitig aus seinem Tor geeilt und schaffte es, noch vor dem durchgestarteten Stürmer der Westfalia am Ball zu sein. Einmal durchatmen und weiter!

Was die Arminia heute vor allem auszeichnete, war die Geduld, mit der sie ihr Spiel aufzog. Sie ließ sich auch dann nicht aus der Ruhe bringen, wenn es einmal enger wurde. Und genau dafür wurde sie in der Schlussphase belohnt. In der 84. und 85. Minute schnürte Jannis den spielentscheidenden Doppelpack und krönte damit seine starke Leistung. Beim 2:0 spielte Bjarne einen Ball mustergültig in die Schnittstelle der Abwehr. Jannis nahm den Ball auf und tunnelte den Torwart. Das 3:0 bereitete Jan mit einem scharf nach innen gezogen Ball vor, worauf Jannis den Fuß nur nicht wegziehen durfte. Kurz vor dem Ende verfehlte Fabian mit einem schönen Kopfball das Tor nur um wenige Zentimeter. Dann pfiff der souveräne Schiedsrichter die Partie ab.

Unsere Jungs zogen völlig verdient in die Vorschlussrunde des Kreispokals ein. Eine Abwehr, die die Offensive der Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen ließ, sowie die bereits erwähnte geduldige Spielweise waren heute Garanten des Erfolgs. Im Halbfinale empfängt die Arminia mit den Sportfreunden aus Lotte einen Vertreter aus der Bezirksliga. Die endgültige Terminierung dieser Partie steht im Gegensatz zum nächsten Meisterschaftsspiel noch aus. Am kommenden Sonntag reist die Mannschaft nach Dreierwalde und wird dort um 12.00 Uhr von der JSG Dreierwalde/Hörstel/Bevergern empfangen. Zuschauen lohnt sich!

Tore: 0:1 Jannis (31), 0:2 Jannis (84.), 0:3 Jannis (85.)

Kader: Jannis Brockfeld, Mattis Brockschmidt, Jeffrey Goltsche, Nick Jansing, Tom Keller, Nils Kiesow, Elia León-Kettner, Jan Lunemann, David Praetorius, Finn Przesang, Johann Schauerte, Bjarne Schmidt, Mika Schmiemann, Fabian Winter