A1: 5. Meisterschaftsspiel bei der JSG Dreierwalde/Hörstel/Bevergern

Arminia baut das Torverhältnis aus

In einem hochgradig einseitigen Fußballspiel besiegte die DJK Arminia heute Mittag die JSG Dreierwalde/Hörstel/Bevergern sage und schreibe mit 11:0. Bei spätsommerlichem Wetter wurde über die gesamte Spieldauer ein Klassenunterschied deutlich. Unsere Jungs zeigten trotzdem Freude am Spiel und nutzten die Gelegenheit, um die Tabellenführung zu zementieren und das Torkonto auszubauen.

Die JSG sah sich von Beginn an in die eigene Hälfte gedrängt. Angriffswelle auf Angriffswelle rollte auf die tapfer verteidigenden Gastgeber zu. Dass es nicht bereits frühzeitig zu einem Rückstand kam, lag einerseits am anfänglichen Schusspech der Arminen, andererseits am glänzend aufgelegten Schlussmann der Gastgeber. In der 5. Spielminute vergaben direkt nacheinander Johann und David. Eine Minute später traf Jeffrey nur den Pfosten. Nach zehn Minuten scheiterte auch Bjarne am Torwart und kurz danach landete eine seiner Flanken – oder war es gar ein Torschuss? – auf der Querlatte. An der ersten erfolgreichen Aktion war Bjarne dann erneut beteiligt. Seine scharfe Hereingabe drückte Jannis in der 14. Minute zur Führung über die Linie. Der Bann war gebrochen! Nur eine Minute später erhöhte Johann auf 2:0 und nutzte dabei einen Abpraller vom Torwart, der sich zuvor in einen Schuss von David geworfen hatte. In dieser Szene verletzte sich leider der Keeper und musste ausgewechselt werden. Aber so viel sei an dieser Stelle verraten, auch den Ersatztorwart traf keinerlei Schuld an der nun folgenden Demontage.

Noch vor der Pause schraubte die Arminia das Ergebnis auf 5:0 nach oben. Zunächst war es David, der sich in der 28. Minute aus geschätzten 24,3 Metern ein Herz fasste und das Spielgerät in den Winkel donnerte. In der 37. und 40. Minute nutzten Johann nach einem Schuss von Jannis und Bjarne nach einem Schuss von David die jeweils vom Torwart abgewehrten Bälle zu den nächsten beiden Toren. Gerade in diesen beiden Szenen zeigte sich das Grundproblem der Gastgeber. Nahezu sämtliche zweite Bälle landeten bei der Arminia. Das Team war hellwach und reagierte zumeist gedankenschneller. Hinzu kam die absolut sattelfeste Abwehr, die wie bereits im Spiel gegen Hopsten souverän von Finn und Tom organisiert wurde. Beide fanden sogar noch Zeit, sich in die Angriffe mit einzuschalten. So scheiterte beispielsweise Tom in der 31. Minute nur ganz knapp, als sein Schuss gerade noch von der Linie gekratzt werden konnte. Die JSG hatte in der ersten Hälfte nur zwei Chancen. In der 30. Minute musste Jan die Grätsche auspacken, um Schlimmeres zu verhindern. Drei Minuten später lief der einzige Stürmer der JSG mutterseelenallein auf Elia zu, scheiterte jedoch kläglich im Abschluss.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Während die Gastgeber nur noch einmal ernsthaft nach vorne kamen, schenkten unsere Jungs der JSG noch sechsmal ein. Nach einem Schubser an David im Strafraum verwandelte Jeffrey den fälligen Strafstoß eiskalt zum 6:0. Das 7:0 besorgte Jannis, wunderschön freigespielt von Nick, mit einem Schuss ins untere Eck. Für das 8:0 zeichnete sich erneut Jeffrey verantwortlich, der eine Hereingabe von Fabian perfekt vollendete. Das schönste Tor des Tages erzielte Johann in der 69. Minute. Dabei nutzte er einen von der Abwehr abprallenden Ball und zirkelte diesen volley in den Winkel. Eine Minute später schob Jan für David einen Ball schön in die Gasse. Dieser nahm das Spielgerät an und beförderte es ein zehntes Mal über die Linie. Ach ja, die angedeutete Chance für die JSG … Diese wurde von Elia in der 77. Minute nach einem Freistoß mit einer Faust geklärt. Auf der Gegenseite zeichnete sich der Torwart in dieser Phase ebenfalls noch mehrfach und z.T. spektakulär aus, ehe er in der 83. Minute doch noch einmal hinter sich greifen musste. Diesmal nutze Finn wie so häufig an diesem Tag einen Abpraller zum Endstand von 11:0 für die Arminia.

Ein auch in der Deutlichkeit verdienter Sieg, niemand ernsthaft verletzt und alle mitgereisten Spieler im Einsatz. So gesehen war das Spiel eine gelungene Trainingseinheit vor dem überaus wichtigen Pokalspiel gegen die Sportfreunde Lotte am kommenden Donnerstag. Noch einen Schritt muss das Team gehen, um das Finale zu erreichen. Von den Jungs vom Autobahnkreuz wird allerdings mehr Gegenwehr zu erwarten sein. Hilfreich könnte daher eine große Unterstützung der Fans sein, wenn in Schierloh um 19.30 Uhr angepfiffen wird.

Tore: 0:1 Jannis (14.), 0:2 Johann (15.), 0:3 David (28.), 0:4 Johann (37.), 0:5 Bjarne (40.), 0:6 Jeffrey (47., FE), 0:7 Jannis (50.), 0:8 Jeffrey (57.), 0:9 Johann (69.), 0:10 David (70.), 0:11 Finn (83.)

Kader: Jannis Brockfeld, Mattis Brockschmidt, Jeffrey Goltsche, Nick Jansing, Tom Keller, Nils Kiesow, Elia León-Kettner, Jan Lunemann, David Praetorius, Finn Przesang, Johann Schauerte, Bjarne Schmidt, Mika Schmiemann, Fabian Winter