B1: 12. Meisterschaftsspiel gegen Vorwärts Wettringen

Arminia geht am Stock … und verliert erneut

Wie bereits am vergangenen Wochenende musste unsere B1 auch im Nachholspiel des 10. Spieltages gegen Vorwärts Wettringen auf acht Stammspieler verzichten. Und, soviel sei vorweggenommen, dieser Substanzverlust war erneut nicht zu kompensieren. Nach bisher nur einem gewonnenen Punkt in der Rückrunde standen zudem die Gäste vor dem Spiel unter Druck, um nicht in den Abstiegsstrudel hineingezogen zu werden. Ein echter Fußballleckerbissen war demnach kaum zu erwarten.

Beide Teams gingen entsprechend unsicher ins Spiel. Unnötige Ballverluste bereits im Spielaufbau verhinderten auf beiden Seiten ein flüssiges Kombinationsspiel, so dass sich den Zuschauern in der ersten Viertelstunde ein echtes Mittelfeldgeplänkel bot. Wurde der Ball nach vorne gespielt, dann zumeist hoch und weit. Dabei zeigte sich schnell, dass Wettringen diese Art Fußball besser beherrscht. Den schnellen Stürmern der Gäste gelang es mehrfach unsere Abwehr unter Druck zu setzen, während die Offensive der Arminia der auch nicht immer sattelfesten Wettringer Abwehr kaum Probleme bereitete. So musste dann ausgerechnet ein Eckball für die erste erwähnenswerte Offensivaktion in diesem Spiel herhalten. Und dieser brachte unsere Jungs dann auch schon durch einen ungedeckten Kopfball zum wiederholten Mal in Rückstand. Zwar wachte die Arminia nun etwas auf. Mehr als zwei kleinere Möglichkeiten durch einen Kopfball von Lewin in der 20. und einen Schuss über das Tor von Louis in der 28. Minute sprang dabei jedoch nicht heraus.

Im Gegenteil, Wettringen blieb weiterhin das gefährlichere Team. In der 30. Minute musste Philipp all sein Können aufbieten, um einen höheren Rückstand zu verhindern. Eine Minute später war er dann allerdings zum zweiten Mal geschlagen. Arminias Abwehr hatte eine Freistoß der Gäste nicht final klären können und im Nachschuss ließ der Top-Torjäger von Vorwärts unserem Keeper keine Chance. Arminia strahlte auch in den Schlussminuten der ersten Halbzeit kaum Torgefahr aus, kam aber doch noch zum Anschlusstreffer. Nach einem schönen Pass von Johann tänzelte Louis in der 39. Minute einen Abwehrspieler der Gäste aus und versenkte das Leder schließlich maßgerecht im oberen rechten Winkel des Wettringer Gehäuses. Beim Versuch, noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen, liefen unsere Jungs dann nicht zum ersten Mal in einen Konter. Die sich ergebende Eins-gegen-Eins-Situation klärte jedoch unser auch an diesem Tag gut aufgelegte Torwart einmal mehr souverän.

Die zweite Halbzeit verlief nahezu ohne Höhepunkte. Wettringen setzte fast ausschließlich auf das Verteidigen der Führung und der Arminia fehlten heute einfach die Mittel, die Gäste ernsthaft unter Druck zu setzen. Nachdem Philipp in der 72. Minute durch eine Glanzparade den endgültigen Knockout verhindern konnte, ließen Jannis in der 78. und Johann in der 80. Minute die letzten Einschussmöglichkeiten ungenutzt. Dann war Schluss.

Wie bereits im Spiel gegen Olfen hat sich heute gezeigt, dass das Team auch dann in der Bezirksliga mithalten kann, wenn es nicht in Bestbesetzung antritt. Zumal erkennbar alle Spieler ihr Bestes gegeben haben. Trotzdem fehlt der Mannschaft in dieser Konstellation die Qualität, den Gegnern ihr Spiel aufzuzwingen und letztlich Spiele zu gewinnen. Am kommenden Sonntag in Senden sollte sich das Lazarett hoffentlich ein wenig gelichtet haben. Das wird auch nötig sein, um dem Gastgeber , der zuletzt durch zwei Siege Aufhorchen ließ, Paroli bieten zu können.

Tore:   0:1 (17.), 0:2 (31.), 1:2 Louis (39.)

Kader:  Levin Brandt, Jannis Brockfeld, Mattis Brockschmidt, Elias Heidebrecht, Niklas Kaul, Nils Kiesow, Jan Lunemann, Felix Pax, Johann Schauerte, Mika Schmiemann, Philipp Steffen, Maximilian Weber, Louis Wellmeyer, Lewin Wienecke