Aktuelles

  • Eindrucksvolle Leistungspräsentation trotz Wetterkapriolen

    Eindrucksvolle Leistungspräsentation trotz Wetterkapriolen Voss und Frehe begeistern bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der U18/U20 in Ulm   (pd) Einen krönenden Saisonabschluss gestalteten sich die Trainingskollegen Johannes Voss (Tus Recke) und Jan Eric Frehe (DJK Arminia Ibbenbüren) am vergangenen Wochenende in Ulm beim höchsten nationalen Wettkampf, den Deutschen Jugendmeisterschaften der U18 und U20. Beide Leichtathleten trainieren seit einigen Jahren gemeinsam bei Jutta Frommeyer und hatten sich bereits Mitte Juni mit der 4 x 400-Meter-Staffel für die deutschen Meisterschaften qualifiziert.  Nun traten beide auch in ihren Einzeldisziplinen bei der höchsten deutschen Meisterschaft an. Johannes Voss hatte sich dabei sowohl bei den 200-Metern als auch im Langsprint über 400 m qualifiziert. Bereits am Freitag standen die Vorläufe bei den 400 Metern an. Angereist mit einer persönlichen Bestzeit von 51,2 Sekunden musste er sich mit 30 Mitstreitern bei Temperaturen über 35 °C um die Teilnahme an den Finalläufen messen. Im dritten und schnellsten Vorlauf der insgesamt vier Vorläufe startete Voss auf der ungeliebten Außenbahn. Und er managte diese Herausforderung bestens! Mitgerissen von der Schnelligkeit dieses Vorlaufes unterbot er seine eigene Bestzeit um über eine Sekunde und blieb mit 49,93 Sekunden als Vierter dieses Vorlaufs unter 50 Sekunden. Durch diese überraschende Leistungsexplosion qualifizierte er sich als Zeitschnellster für den B-Finallauf. Dieser war für den Folgetag angesetzt, musste allerdings aufgrund eines Gewitters um 90 Minuten verschoben werden. Trotz der wetterbedingten Einschränkungen bestätigte Voss seine Leistung noch einmal sehr eindrucksvoll und erreichte dank fulminantem Endspurt als Zweiter des B-Finallaufs die Ziellinie. Mit einer Zeit von 50,09 Sekunden wurde er damit insgesamt Weiterlesen
  • Jan Eric Frehe löst DM Ticket "in letzter Minute"

    Jan Eric Frehe löst DM Ticket Das war knapp, nur zwei Tage vor dem Meldeschluss konnte auch Jan Eric Frehe endlich jubeln, beim Abendsportfest in Minden löste der junge Armine das erhoffte Ticket für einen Start bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm in zwei Wochen. Sein Recker Trainingskollege Johannes Voß tat es ihm gleich und darf nun neben 400 m auch auf der kürzeren Sprintstrecke antreten. Jan Eric Frehe war gut in die Saison gekommen, hatte  die Planung wegen der vorverlegten 4 x 400 m DM ein wenig anpassen müssen, war aber in allen Trainingsleistungen stark und lange zuversichtlich, die gewünschte DM-Norm auch im ersten U 18 Jahr schon über 400 m oder 200 m laufen zu können. Nach guten Staffelleistungen sollte zunächst über 400 m alles klar gemacht werden, in einem Einzelrennen gegen die Uhr war das aber nicht möglich und so testete man wie geplant die kürzere 200 m-Strecke bei den NRW-Meisterschaften in Duisburg. Nach 23,24 Sekunden bei den Münsterlandmeisterschaften zum Saisonbeginn gab es die erhoffte Steigerung,  mit 23,02 Sekunden, gelaufen bei optimalen Bedingungen, fehlten dann aber doch noch zwei Hundertstelsekunden für die Norm. Nach einer kurzen Trainingsunterbrechung durch eine Klassenfahrt ging die Formkurve wieder nach oben, bei den Westfalenmeisterschaften in Wattenscheid verhinderte dann starker Gegenwind das Wunschergebnis, er überzeugte zwar mit 23,19 Sekunden, zur DM-Teilnahme reichte das aber nicht. So war vorsorglich schon für ein Abendsportfest Freitag in Minden gemeldet worden, doch Kälte und Regen ließen wieder Zweifel aufkommen. Doch diesmal klappte es endlich, nach starkem Kurvenlauf und verbessertem technischen Schlussteil, in direkter Konkurrenz geben Johannes Voß, stoppte die Uhr bei 22,99 Sekunden, nach gespanntem Warten Weiterlesen
  • NRW-Meisterschaften

    NRW-Meisterschaften Erneut Titel für Speerwerfer Jan Spieker Podiumplätze für Jan Eric Frehe und Jannik Wienecke   Das Arminenteam kehrte überaus erfolgreich von den NRW-Meisterschaften in Duisburg zurück. Mit einer Medaille, Bestleistungen und Urkundenrängen gab es nur zufriedene Gesichter. Zunächst war Speerwerfer Jan Spieker in der M 14 gefordert. Das junge Talent, dass sich bereits in der Woche zuvor den Titel bei den Westfalenmeisterschaften in Paderborn gesichert hatte, setzte sich auch in Duisburg durch. Nach einem Fehlversuch fand er überzeugend in den Wettkampf, mit 45,98 m gelang ihm im zweiten Wurf schon der Sprung an die Spitze, im dritten Versuch steigerte er dann seine persönliche Bestweite auf 46, 49 m, im letzten Versuch unterstrich er seine aktuelle Topform mit der Weite von 46,47 m.   Mit Vizemeister Mirko Skotzke aus Bielefeld übertraf nur ein weiterer Konkurrent die 40 m Marke, 43,71 m  reichten aber nicht, Jan unter Druck zu setzen.   Eine Bestleistung gab es auch für Jan Eric Frehe, der sich in der U 18 mit dem vierten Rang  über 200 m ebenfalls deutlich  verbesserte. Mit 23,02 Sekunden steigerte er sich um über zwei Zehntelsekunden und ist nur noch zwei Hundertstelskunden von der DM-Norm entfernt.   Jannik Wienecke überraschte erneut im Weitsprung der M 14. Obwohl er den Balken bei Gegenwind diesmal nicht traf, sprang er 5,25 m und belegte den fünften Platz. Im Sprint erzielte er im Vorlauf 12,66 Sekunden und belegte Rang zwölf.   Foto von links: Jannik Wiencke, Jan Eric Frehe, NRW-Meister Jan Spieker Weiterlesen
  • westfälische U16-Jugendmeisterschaften

    westfälische U16-Jugendmeisterschaften Spieker dominiert Speerwurf-Wettbewerb bei den westfälischen U16-Jugendmeisterschaften der Leichtathleten in Paderborn Am Sonntag, 17. Juni, wurden in Paderborn in 52 Wettbewerben unter mehr als 300 Athletinnen und Athleten die westfälischen U16-Jugendmeister der Leichtathleten ermittelt. Für die DJK Arminia Ibbenbüren waren dabei Jannik Wienecke, Jan Spieker und Tim Mariupolski am Start. In der Altersklasse M14 ging Jannik Wienecke über die 100m und im Weitsprung an den Start. In dem mit 19 Läufern besetzten Starterfeld sicherte er sich mit 12,77 s die Teilnahme am A-Endlauf. Dort wurde er mit 12,86 s insgesamt Achter. Im Weitsprung verbesserte Wienecke seine Leistung, die er Ende Mai bei den Münsterlandmeisterschaften in Rheine erzielte, um fast einen halben Meter. Am Ende fehlten nur 3 cm zum Podiumsplatz und er sprang mit neuer persönlicher Bestleistung 5,39 m auf einen hervorragenden 4. Platz. Tim Mariupolski belegte in der Altersklasse M15 mit 13,05 s Platz 22. Verletzungsbedingt konnte er bei der 4x100 m Staffel zusammen mit Jannik Wienecke, Hannes Holle und Jan Spieker leider nicht mehr starten, so dass das Arminia-Team seinen Start zurückziehen musste. Jan Spieker, der am Sonntag 14 Jahre alt wurde, trat im Kugelstoßen und im Speerwurf an. Mit 10,41 m verbesserte sich Spieker mit der 4 kg schweren Kugel gegenüber seiner Leistung bei den Münsterlandmeisterschaften um 22 cm und bestätigte damit seine gute Form am Ende mit Platz 7. Das schönste Geburtstagsgeschenk machte er sich dann schließlich selbst. In seiner Paradedisziplin dem Speerwurf pulverisierte er die Konkurrenz mit einer Weite von 46,07 m und wurde mit Weiterlesen
  • Kreis-Einzelmeisterschaften in Horstmar

    Kreis-Einzelmeisterschaften in Horstmar Überzeugende neun Meistertitel und insgesamt 16 Podiumsplätze für die U14/U12-Leichtathleten der DJK Arminia Ibbenbüren Bei den Leichtathletik Kreiseinzelmeisterschaften am Sonntag, 16. Juni, in Horstmar setzten die Athletinnen und Athleten der DJK Arminia Ibbenbüren ihre gute Saison mit insgesamt neun Meistertiteln und zahlreichen Podiumsplätzen fort. In der Altersklasse M13 qualifizierte sich Matthis Kleinhaus als Zweitplatzierter seines Vorlaufes über 100m für den Endlauf und sprintete am Ende mit 11,49 s auf Platz 5. Über 60m Hürden wurde er mit 10,80 s Kreismeister. Den zweiten Titel holte sich Kleinhaus im Hochsprung souverän mit 30 cm Vorsprung vor dem Zweitplatzierten mit übersprungenen 1,60 m. In der Altersklasse M12 ging das Trio Philip Werning, Cassian Winkelmann und Cedric Brinker auf Titeljagd. Alle drei qualifizierten sich in ihren Vorläufen über 75m für den Endlauf, den Philip Werning mit 10,77 s für sich entscheiden konnte. Den zweiten Titel holte sich Werning über 60m Hürden in 10,90 s. Im 800m-Lauf ließ Cassian Winkelmann mit 2:54,39 min die Konkurrenz hinter sich und wurde Kreismeister. Im Weitsprung gelang Cassian Brinker mit 3,83 m schon im ersten Sprung auch noch ein Sprung aufs Podium. Mit dem zweiten Platz im Ballwurf und geworfenen 35 m rundete Brinker das erfreuliche Ergebnis der M12 Jungs ab. Ben Grade sammelte als einziger Athlet in der Altersklasse M11 über 50m und im Weitsprung wertvolle Wettkampferfahrungen und sprang mit 3,63 m in einem großen Starterfeld auf einen guten siebten Platz. Thore Kosler und Ben Jackson gingen in der Altersklasse M10 gemeinsam als jüngste an den Start und Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4