B1: 19. Meisterschaftsspiel gegen Westfalia Hopsten

Arminia gibt sich weiterhin keine Blöße

In einem vorgezogenen Spiel des 19. Spieltages gastierte am heutigen Freitagabend Westfalia Hopsten in Schierloh. Der wegen seines körperbetonten Spiels und der beinharten Defensive gefürchtete Gegner kam mit einer ansehnlichen Rückrundenbilanz nach Ibbenbüren. Bei vier Siegen, u. a. gegen Recke und Riesenbeck, ging man erst einmal als Verlierer vom Platz. DJK-Trainer Andreas Biekötter setzte daher in seiner Anfangsformation ebenfalls auf körperliche Präsenz und bot zunächst vor allem groß gewachsene Spieler auf.

Die angereisten Zuschauer mussten allerdings sehr lange warten, bis das Spiel endlich ein wenig Schwung aufnahm. In den ersten 25 Minuten spielte sich das Geschehen auf bescheidenem Niveau und fast ausschließlich im Mittelfeld ab. Die Arminia agierte sehr verhalten und suchte nur selten den Weg zum Tor. Hopsten verzichtete nahezu komplett auf Sinn stiftendes Passspiel und schlug immer wieder lange Bälle in die gegnerische Hälfte ohne dort jedoch geeignete Abnehmer zu finden. In der 27. Minute reagierte unser Trainer mit einem Doppelwechsel und schickte Jannis und Joscha in die Partie. In einer solchen Situation spricht man wohl von einem goldenen Händchen, denn nur drei Minuten darauf traf Jannis zum 1:0 für unsere Jungs. Calvin hatte sich auf der rechten Außenbahn stark durchgetankt und seine mustergültige Flanke fand den ins Zentrum gerückten Linksaußen, der das Tor nicht mehr verfehlen konnte. Zwei Minuten später durfte sich unser Einwechselspieler dann auch noch in die Scorerliste eintragen. Jannis erkämpfte sich einen Ball an der Grundlinie und schlug diesen nach innen auf Tom B., der sicher zum 2:0 verwandelte. Kurz vor der Pause hatten dann auch die Gäste durch einen Freistoß ihre erste echte Tormöglichkeit. Unser Torwart Elia tauchte jedoch rechtzeitig ab und konnte den flach getretenen Ball sicher aufnehmen.

Mit deutlich mehr Schwung kamen unsere Jungs aus der Kabine. David und Lewin näherten sich bereits frühzeitig dem gegnerischen Tor an. Ihre Chancen verpufften jedoch, ehe Franjo in der 47. Minute nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum das vorentscheidende 3:0 erzielte. Drei Minuten später war das Spiel endgültig entschieden. Nach einem Eckball von Joscha landete ein Abpraller vor den Füßen von Finn, der den Ball von der Strafraumgrenze unter gönnerhafter Mithilfe des generischen Torwarts im Tor unterbrachte. In der Folgezeit boten sich unseren Jungs weitere Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen. Franjos Kopfball nach Ecke von Joscha verfehlte jedoch ebenso das Tor wie Lewins Schuss nach Hereingabe von Calvin. In der 65. Minute tauchte schließlich Tom B. alleine vor dem gegnerischen Tor auf. Diesmal reagierte der Gästetorwart jedoch goldrichtig und verhinderte einen höheren Rückstand seines Teams. Zwei Minuten später war es dann aber doch soweit. Eine scharf hereingetretene Ecke von Joscha fand exakt den Kopf von Franjo, der das Spielgerät wuchtig in die Maschen drückte. Ein echtes Traumtor!

An dem Torreigen wollte sich in der 70. Minute auch Mika beteiligen. Sein Schuss strich nach schöner Hereingabe von Jannis jedoch hauchzart über die Querlatte. Etwas unerwartet fand anschließend plötzlich der Gegner wieder ins Spiel. Ein erster Warnschuss ging in der 73. Minute noch knapp über das Tor, ehe den Gästen in der 79. Minute der Ehrentreffer gelang. Bei einem von links auf den zweiten Pfosten getretenen Eckball wurde Elia von zwei Gästespielern derart in die Zange genommen, dass ihm beim anschließenden Kopfball keine Abwehrmöglichkeit blieb. Auf der Gegenseite hatte in derselben Minute Mika erneut Pech, als sein Schuss nach einem genialen Steilpass von Mathis nur um wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbeiging. In der Nachspielzeit erzielte Hopsten mit dem letzten Eckball des Spiels in nahezu identischer Art und Weise wie beim ersten Gegentreffer das 2:5. Ein ärgerlicher und vermeidbarer Abschluss des Spiels, der hoffentlich einen Lerneffekt auslöst.

Unter der Annahme, dass die Sportfreunde Lotte ihr Spiel in Saerbeck gewinnen, beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten drei Spieltage vor Schluss sieben Punkte. Mit einem Sieg gegen den TuS Recke könnten unsere Jungs am kommenden Wochenende die Kreismeisterschaft also frühzeitig klarmachen. Vielleicht gibt es also im Anschluss an das kommende Meisterschaftsspiel etwas zu feiern, so dass ein Besuch im Stadion sicherlich nicht schaden kann.

Tore: 1:0 Jannis (30.), 2:0 Tom B. (32.), 3:0 Franjo (47.), 4:0 Finn (50.), 5:0 Franjo (67.), 5:1 (79.),  5:2 (80 + 1.)

Kader:  Mathis Breher, Jannis Brockfeld, Tom Bruns, Tom Keller, Elia León-Kettner, Jan Lunemann, Joscha Lüttel, Franjo Meyering, Calvin Nowak, Felix Pax, David Praetorius, Finn Przesang, Mika Schmiemann, Lewin Wienecke, Patrick Winter